Impfstrategie in Rheinland-Pfalz ist unzureichend

FREIE WÄHLER kritisieren Gesundheitsministerin

KOBLENZ. Der Impfstoff aus Rheinland-Pfalz geht um die Welt, doch im Heimatland von BIONTECH stockt der Prozess und die Anzahl der Geimpften liegt weit hinter den Erwartungen zurück. FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz kritisieren die Impfstrategie der Landesregierung und Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD). Als aus Mainz die Nachricht kam, dass die Forscher von BIONTECH einen wirksamen Impfstoff entwickelt haben, applaudierte die ganze Welt, auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) nutzte medienwirksam die Entwicklung aus Rheinland-Pfalz. „Doch anstatt eine funktionierende Impfstrategie zu entwickeln, konzentrierte sich das Damen-Duo aus Dreyer und Bätzing-Lichtenthäler auch mit dem Start der Impfung in Koblenz auf Hochglanzfotos im Seniorenheim,“ kritisieren FREIE WÄHLER-Landesvorsitzender Stephan Wefelscheid und Landtagskandidat Dr. Rainer Schneichel.

Der Tiermediziner aus Mayen erklärt, dass bei 265.000 Impfungen in acht Tagen, dies 33.125 Impfungen am Tag entspreche. Hätten alle der ca. 116.330 niedergelassenen Ärzte geimpft, entspräche das nur 2,3 Impfungen pro Arzt in sieben Tagen, oder 0,3 am Tag. Bei 10 Prozent der Ärzte wären es 3,3 Impfungen pro Tag. „Das ist definitiv zu wenig! Jeder Tag Verzögerung führt zu 800 bis 1.000 toten Covid-Patienten in Deutschland.“

FREIE WÄHLER sehen zu viele Verwaltungsebenen, die unbedingt mitentscheiden wollen. „Anstatt sich national und europäisch zu einigen, vollführen zwei Landesfürstinnen und die übrigen Ministerpräsidenten einen eitlen Eiertanz um die Gesundheit der Bevölkerung“, ärgert sich Wefelscheid. Die kommunale Ebene habe in Rheinland-Pfalz sehr zügig und professionell Impfzentren aus dem Boden gestampft. Doch die weiteren Entscheidungen auf Landesebene ließen sich nicht nachvollziehen, kritisieren FREIE WÄHLER. „Einmal mehr zeigt sich, wie wichtig starke Kommunen für das Land sind. Wären auch die Impfzentren in Mainz geplant worden, wäre vermutlich noch kein Impftermin buchbar.“

Bild: Dr. Rainer Schneichel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 12 =

* Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme mit mir im Sinne der DSGVO vom System gespeichert werden. Lesen Sie hierzu die Informationen in der Datenschutzerklärung.