Kita-Personalkosten: FREIE WÄHLER im Kreis Neuwied kritisieren fehlende finanzielle Klarheit

Mit 6,6 neuen Planstellen im Kita-Bereich geht die Verbandsgemeinde Puderbach in das neue Haushaltsjahr 2022. Mit dem neuen Kita-Gesetz des Landes soll das Fundament für qualitativ hochwertige und sozial gerechte Betreuungsmöglichkeiten von Kindern geschaffen werden. So arbeiten Verwaltung und Bauunternehmen mit Hochdruck an der Fertigstellung der neuen 6-Gruppen-Kita in Puderbach. Doch ein wichtiger Punkt bleibt für alle Verantwortlichen unklar: Mit welchem Anteil beteiligt sich das Land an den Personalkosten?

Ulrich Neitzert, Vorsitzender der FWG der Verbandsgemeinde Puderbach, stellte u.a. diesen Punkt in seinem Redebeitrag während der Sitzung des Verbandsgemeinderates am 08. Dezember heraus: „Wir begrüßen sehr, dass hier vor Ort die Betreuungsmöglichkeiten für unsere Jüngsten optimal ausgestaltet werden sollen: In den Bau der neuen 6-gruppigen Kita in Puderbach investieren wir immerhin mehr als 6,5 Mio. €. Kritisch, weil immer noch ungeklärt, sehe ich allerdings die Verteilung der Personalkosten für die neuen Mitarbeiter.“ Dem fügt Marianne Altgeld, Kreisvorsitzende der FREIEN WÄHLER, hinzu: „Oft werden von Bund oder Land neue gesetzliche Auflagen ohne entsprechende Finanzierung über die Kommunen gegossen. Die Folge ist dann in den meisten Fällen eine höhere Verschuldung der Kommune, die wiederum deren Investitionsspielraum für andere sinnvolle Infrastrukturmaßnahmen einschränkt oder sogar verhindert. Wir sagen: Bei Schulen und Kitas für unsere Kinder darf nicht am falschen Ende gespart werden. Nun ist es am Land die Verantwortung gegenüber den Gemeinden zu erfüllen und endlich tragfähige Konzepte zur Personalkostenverteilung vorzulegen.“

Bild: Ulrich Neitzert und Marianne Altgeld vor dem Kita-Neubau in Puderbach

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

17 + 9 =

* Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme mit mir im Sinne der DSGVO vom System gespeichert werden. Lesen Sie hierzu die Informationen in der Datenschutzerklärung. Beachten Sie bitte unsere Netiquette. Mit dem Absenden Ihres Kommentares akzeptieren Sie diese.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.