FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz - Infos & News

Herzlich Willkommen

auf den Seiten der Landesvereinigung FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz.

Stephan Wefelscheid, Landesvorsitzender FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz

Über Jahrzehnte gewachsen in kommunalen FWG-Strukturen hat sich die Landesvereinigung am 08. Mai 2010 in Mainz gegründet. Unter dem Dach der Bundesvereinigung FREIE WÄHLER sehen wir uns auf Landes-, Bundes- und Europaebene als unabhängige politische Stimme der Kommunen und aller Bürgerinnen und Bürger.  Die Menschen stehen im Mittelpunkt unserer Politik.
 
Die überwiegende Zahl unserer Mitglieder blickt auf ein langjähriges Engagement in den kommunalen Parlamenten und Räten in ganz Rheinland-Pfalz zurück. Als Mandatsträger in unseren Gemeinden, Verbandsgemeinden, Städten, Landkreisen und im Bezirkstag Pfalz engagierten und engagieren sie sich weiterhin als so genannte „Parteilose“ für eine unabhängige, sachbezogene Kommunalpolitik im Sinne der Bürgerinnen und Bürger. Viele unserer Mitglieder tragen auf kommunaler Ebene eine besondere Verantwortung als Bürgermeister, Beigeordnete und als Landrat.
 
Mit Gründung der Landesvereinigung FREIE WÄHLER entstand eine Interessensvertretung für alle, die wie unsere oben beschriebenen Mitglieder gespürt und bemerkt haben, dass die vom Bürger gewählten Vertreter der Kommunen nahezu handlungsunfähig sind. Europa, Bund und Land bestimmen die Regeln – die Kommunen zahlen die Rechnung. Um dies zu ändern, bedarf es grundlegender Veränderungen, die die Macht der „etablierten Parteien“ auf das im Grundgesetz beschriebene Maß reduzieren. Wir wollen den derzeitigen Parteienstaat zum Bürgerstaat entwickeln.
 
Um diese grundsätzlichen Ziele umsetzen zu können, mussten sich die FREIEN WÄHLER als Partei formieren. Nur in dieser Rechtsform kann erfolgreich auf Landes-, Bundes- und Europaebene zu Wahlen angetreten werden. Es ist an der Zeit den Freien Wählern in Rheinland-Pfalz mit gewählten Vertretern eine Stimme in den Parlamenten zu verschaffen. Es begann in den Kommunen, in denen Freie Wähler als drittstärkste Kraft in Rheinland-Pfalz heute nicht mehr wegzudenken sind – diese Erfolgsgeschichte gilt es auf allen politischen Ebenen fortzusetzen!
 
FREIE WÄHLER stehen für eine sachgerechte, bürgernahe und finanzierbare Politik, einen starken Mittelstand, handlungsfähige Kommunen, unbestechliche, unbeeinflussbare Politiker und Parteien, einen verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Ressourcen, ein leistungsstarkes Europa mit einer vernünftigen Währungspolitik und nicht zuletzt für eine Zukunft, die auch nachfolgenden Generationen gute Lebensbedingungen und Entwicklungschancen garantieren.
 
Es gehört schon etwas Mut dazu, sich über die kommunale Ebenen hinaus für die FREIEN WÄHLER zu engagieren. Aber wir sehen darin die einzige Chance, die Politiklandschaft in unserem Land grundlegend zu verändern. Wir sind nicht diejenigen, die lautstark und großspurig mit unsinnigen populistischen Forderungen auf uns aufmerksam machen. Wir wollen die Menschen überzeugen und mitnehmen. Das ist ein langer, aber ein von Nachhaltigkeit geprägter Weg – dessen sind wir uns bewusst.
 
Als Mitglied der FREIEN WÄHLER können Sie Ihr Wissen, Ihre Erfahrung und Ihren gesunden Menschenverstand in diese Aufbauarbeit einbringen und den Weg zum Einzug in die Parlamente mitgestalten. Ich bin mir sicher, dass uns das auch in naher Zukunft gelingen wird. Helfen Sie mit – engagieren Sie sich bei uns FREIEN WÄHLERN. Wir brauchen Menschen jeder Altersgruppe aus allen Fachgebieten, Branchen und Berufszweigen, Menschen aus allen sozialen Schichten, die sich nicht nur von oben regieren lassen wollen, sondern Bereitschaft mitbringen, selbst Verantwortung zu übernehmen. Wir bieten Ihnen mit dieser Informationsplattform die Möglichkeit die FREIEN WÄHLER umfassend kennen zu lernen. Ich lade Sie herzlich dazu ein und würde mich über eine Mitarbeit freuen.
 
Herzlich willkommen bei den FREIEN WÄHLERN.  
 
 
Ihr
 
Stephan Wefelscheid
Landesvorsitzender
FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz

 

Warum FREIE WÄHLER

in den rheinland-pfälzischen Landtag sollten.

Dr. Joachim Streit Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm

Aus Sicht der Kommunalpolitik ist die Kommunal- und Verwaltungsreform der Landesregierung ein Etikettenschwindel. Es handelt sich nur um den Ansatz einer Gebietsreform, die die eigentlichen Probleme der kommunalen Ebene nicht löst. Von der Bundes- und der Landesregierung muss das Konnexitätsprinzip eingehalten werden. Mit jedem Beschluss, der die Kommunen zur Umsetzung vor Ort verpflichtet, ist den Gemeinden und Städten eine ausreichende Finanzausstattung zu gewährleisten. Als Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm ist mir dabei klar: Erst wenn die FREIEN WÄHLER 2016 in den Landtag einziehen, ist diese Garantie für die mehr als 2000 Gemeinden in Rheinland-Pfalz sicher!
 
In den Kommunen gibt es zahlreiche Ratsmitglieder und Bürgermeister aus freien Wählergemeinschaften oder Parteilose, die zwar die Mehrheit der Wähler hinter sich vereinen konnten, aber zur Handlungsunfähigkeit verdammt sind, weil sie keine Vertretung in Land- und Bundestag haben. Wenn wir "Freie" uns auf den erreichten Erfolgen ausruhen und uns keinen Einfluss auf die Landes- und Bundespolitik verschaffen, machen wir uns gleichzeitig zum verzichtbaren Element in der Kommunalpolitik. Wenn wir die erreichte Stärke in der Kommunalpolitik gemeinsam mit unseren Wählerinnen und Wählern richtig einsetzen, schaffen wir einen echten Mehrwert für die Bevölkerung.
 
Zur Landtagswahl 2016 haben Sie die Chance, mit Ihrer Stimme einen echten Wechsel in der Landespolitik durchzusetzen.
 
Ihr
 
Joachim Streit
Landrat
Eifelkreis Bitburg-Prüm

Was FREIE WÄHLER

von anderen Parteien unterscheidet.

Michel Grandmaire, Landesgeneralsekretär

In Zeiten, die aufgrund von Fehlplanung, Geldverschwendung, Skandalen und Lügen der jeweils regierenden Parteien geprägt sind von Misstrauen in die Politik, ist es ganz besonders schwer, Begeisterung für die politische Arbeit zu wecken.
 
Auch neue Parteien sind nicht unbedingt vertrauenswürdig, weil bereits nach kurzer Zeit interne Streitigkeiten um Machtpositionen einen größeren Platz einnehmen als die politische Arbeit.
 
Die FREIEN WÄHLER sind da eher langweilig. Sie machen innerhalb der einzelnen Gruppierungen bereits seit Jahrzehnten ihre Arbeit in den Kommunen und denken nicht nach Parteibuch und Fraktionszwang, sondern treffen ihre Entscheidungen nach bestem Gewissen, je nach Sachlage, als bestmögliche Lösung für die Menschen vor Ort. Das ist der Grund, warum Freie Wählergemeinschaften die drittstärkste kommunale Kraft in Rheinland-Pfalz sind, in vielen Gemeinden sogar die stärkste Fraktion.
 
Eigentlich wollten die Freien Wählergruppierungen sich nie zu einer Partei formieren und sich nur auf ihre erfolgreiche kommunale Arbeit konzentrieren. Nachdem der finanzielle Spielraum der Kommunen so eingeschränkt wurde, das die selbständige Sacharbeit vor Ort unmöglich ist, bleibt uns nur die Wahl zu handeln.
 
Mit unserem Antritt zur Landtagswahl 2016  stellen wir uns der Verantwortung für eine neue, vernünftige Landespolitik. Einen soliden Politikwechsel für die Menschen gibt es nur mit den FREIEN WÄHLERN.
 
Ihr
 
Michel Grandmaire
Landesgeneralsekretär
FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz

Downloads

 

1. Entstehung der Landesvereinigung FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz

Der Weg zur Gründung der Landesvereinigung FREIE Wähler Rheinland-Pfalz wurde von den Delegierten des FWG-Landesverbandes Freier Wählergruppen Rheinland-Pfalz am 08. Mai 2010 mit einer Satzungsänderung geebnet. Erstmals traten die FREIEN WÄHLER im Jahre 2011 zur Landtagswahl an und erreichten aus dem Stand heraus, ohne finanziell in der Lage zu sein, einen gleichberechtigten Wahlkampf zu führen,  2,3% der Wählerstimmen.

Die FREIEN WÄHLER Rheinland-Pfalz treten auch zur Landtagswahl 2016 an.

Lesen Sie alles über die Motive der Gründung.

Zum Download 


2. Satzung

Zitat aus der Satzung der Landesvereinigung FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz:

Die Mitglieder der Landesvereinigung FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz sind überzeugt, dass es zur Durchsetzung einer neuen Politik neben der aktiven parteiungebundenen und ideologiefreien Mitarbeit in Freien Wählergruppen, Freien Wählergemeinschaften und Freien Wählerverbänden auf kommunaler Ebene einer Organisation bedarf, die sich zum Wohl des Gemeinwesens und den Kommunen und im besten Sinne einer lebendigen Demokratie an den Wahlen zum Landtag in Rheinland-Pfalz und in diesem Parlament vertreten ist. Als Gliederung der Bundesvereinigung FREIE WÄHLER unterstützen die Mitglieder diese auch bei den Wahlen zum Deutschen Bundestag und zum Europaparlament. Sie betrachten die parlamentarische Arbeit als ein wichtiges Mittel ihrer Politik, die in enger Zusammenarbeit mit den parteiunabhängigen Freien Wählergruppen, Freien Wählergemeinschaften und Freien Wählerverbänden an der kommunalen Basis entwickelt werden muss. 

Zum Download


3. Politische Ziele und Standpunkte

Standpunkte, Forderungen und Leitlinien der FREIEN WÄHLER Rheinland-Pfalz - FREIE WÄHLER entscheiden ausschließlich nach sachpolitischen Erwägungen und nicht nach ideologischen Gesichtspunkten. 

Zum Download


4. Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2013

Wahlprogramm der FREIEN WÄHLER zur Bundestagswahl 2013

Das Wahlprogramm der FREIEN WÄHLER zur Bundestagswahl 2013 wurde anlässlich der Bundesmitgliederversammlung am 11.05.2013 in Berlin verabschiedet.

Wir FREIEN WÄHLER sehen die Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt unserer Politik. Wir kümmern uns um die Probleme und Sorgen der Menschen vor Ort und sind entschlossen, Deutschland eine bessere und aussichtsreichere Zukunft zu ermöglichen. Wir treten zur Bundestagswahl an, um ohne Parteiideologie im Interesse aller Menschen in Deutschland sachbezogen Politik zu gestalten. Wir wollen Alternativen aufzeigen und der Bundespolitik neue Orientierung geben. 

Zum Download


5. Europawahlprogramm 2014

 

Europa bist Du. Europawahlprogramm 2014Deutschland braucht eine starke, unabhängige und sachbezogene Kraft der Mitte in Europa. Wir wollen die EU mit unseren Erfahrungen aus den Kommunalparlamenten bürgernäher, verständlicher und demokratischer machen.

Zum Download

 


6. Leitantrag der Bundes-Mitgliederversammlung zur Flüchtlingspolitik vom 26.09.2015

Als bundespolitisches Thema fand die Flüchtlingspolitik bei den FREIEN WÄHLERN Rheinland-Pfalz keinen Einzug ins Landes-Wahlprogramm. Unsere Standpunkte dazu wurden bereits am 26.09.2015 zur Bundes-Mitgliederversammlung in Geiselwind verabschiedet.

Zum Download


7. Wahlprogramm der FREIEN WÄHLER Rheinland-Pfalz zur Landtagswahl 2016

Anlässlich der Mitgliederversammlung am 09. Januar 2016 in den historischen Räumen des Herrenhofs in Neustadt-Mußbach wurde das Wahlprogramm zur Landtagswahl 2016 verabschiedet. Neben gesunden Finanzen für Rheinland-Pfalz liegt ein weiterer politischer Schwerpunkt der FREIEN WÄHLER auf der inneren Sicherheit. FREIE WÄHLER fordern 1.000 zusätzliche Polizisten, weitere Richter- und Staatsanwalts-Stellen.

Zum Download


8. Grundsatzprogramm

Bei nur einer Enthaltung wurde am 20.10.2012 in Wolfsburg das Grundsatzprogramm der FREIEN WÄHLER verabschiedet. Unter breiter Einbeziehung der Basis wurden hierbei in intensiver Arbeit die programmatischen Schwerpunkte der FREIEN WÄHLER zusammengeführt. Bürgerbeteiligung, solide Finanzen und starke Kommunen nehmen dabei einen breiten Raum ein. 

Bundesvorsitzender Hubert Aiwanger hatte in einer Grundsatzrede die Rolle der FREIEN WÄHLER klar gemacht: "Wir sind eine pragmatische Kraft der Mitte, welche mit Freude Verantwortung für dieses Land auf allen Ebenen übernimmt. Unsere kommunale Erfahrung ist dafür eine solide Grundlage." 

Zum Download

 


9. Beitrittserklärung

Wenn auch Sie überzeugt sind, gemeinsam mit den FREIEN WÄHLERN eine bessere Politik für Europa, Deutschland, Rheinland-Pfalz und Ihre Kommune mitgestalten zu können, treten Sie der Bundesvereinigung FREIE WÄHLER bei.

Werden Sie Mitglied

 

 FW-aktuell Logo

 

Der Mitglieder-Newsletter "FW aktuell Rheinland-Pfalz" erscheint seit 2015 und bildet sowohl aktuelle Pressemeldungen als auch Informationen über Neuigkeiten bei den FREIEN WÄHLERN Rheinland-Pfalz ab. Einen echten, regelmäßigen Newsletter gab es bei den FREIEN WÄHLERN Rheinland-Pfalz vorher nicht. Die Mitgliederinformation "Auf den Punkt gebracht" erschien nur zu besonderen Anlässen.  

Nach Versand über die Landesgeschäftsstelle per E-Mail an alle Mitglieder, stellen wir die "FW aktuell Rheinland-Pfalz" für die Öffentlichkeit zur Verfügung.

An dieser Stelle finden Sie das Archiv aller erschienenen "FW aktuell Rheinland-Pfalz" und die letzten Ausgaben der Mitgliederinformation "Auf den Punkt gebracht". 

Zum Öffnen einer Ausgabe klicken Sie einfach auf die Themenauflistung.


2016

06.03.2016 Elefantenrunde zur Landtagswahl am 07.03. - FW Wahlparty am 13.03. in Mainz - Wahlwerbespot auf Platz 1 - 2.000 Stimmen pro Wahlkreis = 5%

04.01.2016 Landesmitgliederversammlung am 09.01.2016 - Neujahrsempfang am 09.01.2016 - Politischer Aschermittwoch am 10.02.2016

2015

09.11.2015 Extra-Newsletter - FW Bühne kommt am 27.11.2015 nach Neustadt an der Weinstraße

30.04.2015 FW treten mit Bezirkslisten zur Landtagswahl an - Eckpunkte zur Landtagswahl verabschiedet - Neue FW-Fotodatenbank - Presse und Medienarbeit stärken - Musterantrag Fracking

31.03.2015 Altersdiskriminierung beenden - kein Diskussionsverbot zu TTIP - Bahnlärm reduzieren - Mautpläne gefährden Bürgerrechte - neuer Vorstand BV Rheinhessen-Pfalz - ...

28.01.2015 Extra Newsletter - Stoppt die Maut - mit vielen Informationen, Bildern, Video, Muster-Presseerklärung, Unterschriftenliste, ...

04.01.2015 Durchbruch der Mautmauer - Arbeitskreis Bildung und Soziales nimmt Arbeit auf - FREIE WÄHLER zur Nürburgring-Affäre - Haftpflichtversicherung für Asylbewerber - ...

 

...auf den Punkt gebracht

 

2014

26.05.2014 FREIE WÄHLER im Europaparlament

27.02.2014 FREIE WÄHLER setzen sich mit Verfassungsbeschwerde gegen 3% Hürde bei Europawahl durch

28.01.2014 Kommunalwahl 2014 

2013

09.04.2013 Positionen der FREIEN WÄHLER zu Europa und Euro

 

Dokumente & Links

 

Dokumente

 

Entstehung der Landesvereinigung

Satzung

Politische Ziele und Standpunkte

Grundsatzprogramm

Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2013

Europa bist Du. Wahlprogramm Europawahl 2014

Leitantrag zur Flüchtlingspolitik vom 26.09.2015

Wahlprogramm der FW Rheinland-Pfalz zur Landtagswahl 2016

 

Links

 

Mitgliedschaft und Spenden

Bundesvereinigung FREIE WÄHLER

FREIE WÄHLER Baden-Württemberg

FREIE WÄHLER Bayern

FREIE WÄHLER Hessen

FREIE WÄHLER Mecklenburg-Vorpommern

FREIE WÄHLER Niedersachsen

FREIE WÄHLER Nordrhein-Westfalen

FREIE WÄHLER Saarland

FREIE WÄHLER Sachsen

FREIE WÄHLER Sachsen-Anhalt

FREIE WÄHLER Schleswig-Holstein

FREIE WÄHLER Thüringen


Pressemeldungen


Keine Macht den Drogen!

Ein Kommentar von Stephan Wefelscheid

Bundesvorsitzender und Direktkandidaten der FREIEN WÄHLER informierten in Koblenz

KOBLENZ, 01. März 2016: Wer erfahren wollte weshalb die Kandidaten der FREIEN WÄHLER und ihre Partei um den Einzug in den Mainzer Landtag kämpfen, konnte dies am Dienstag am Löhrrondel in der Koblenzer Innenstadt erfahren. Neben dem klassischen Infostand, hatten die FREIEN WÄHLER eine große Bühne aufgebaut, von welcher sie zu den Passanten und den interessierten Besuchern der Veranstaltung sprachen.

FREIE WÄHLER an der Seite der Bürgerinitiativen gegen Bahnlärm

FW-Europaabgeordnete Ulrike Müller will sachverständigen Vertretern der Bürgerinitiativen gegen Bahnlärm im Rahmen des aktuell anstehenden Gesetzgebungsverfahrens Zugang zur EU-Kommission verschaffen

| 1-3 / 67 | nächste

News aus Facebook

 


Termine

 


Inhaltsverzeichnis