FREIE WÄHLER für sichere EU-Außengrenzen statt nationaler Transitzonen

Red. FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz am 09.07.2018

Europaabgeordnete Ulrike Müller: Seehofer ist Gefahr für die Zukunft Europas
Berlin. Die Spitzenkandidaten der FREIEN WÄHLER zur Europawahl 2019, Ulrike Müller, Engin Eroglu und Stephan Wefelscheid, sind sich einig: sollte die SPD ebenfalls Seehofers
Europaabgeordnete Ulrike Müller: Seehofer ist Gefahr für die Zukunft Europas

Berlin. Die Spitzenkandidaten der FREIEN WÄHLER zur Europawahl 2019, Ulrike Müller, Engin Eroglu und Stephan Wefelscheid, sind sich einig: sollte die SPD ebenfalls Seehofers neues Grenzregime an der deutsch-österreichischen Grenze zustimmen, ist das der Anfang vom Ende des europäischen Schengenraums und damit der europäischen Reisefreiheit.

Der Asylkompromiss von CDU/CSU ist schlecht für Österreich und in der Folge schlecht für die gesamte EU. Denn wenn Deutschland die deutsch-österreichische Grenze schließt und Asylbewerber nach Österreich zurückweist, wird Österreich gezwungen sein seine nationalen Grenzen zu schließen. Dies wird einen Dominoeffekt von nationalen Grenzschließungen auslösen. Die Folge wird sich dann an den ungesicherten EU-Außengrenzen zeigen, an Ländern, die bereits jetzt schon über jedes Maß belastet sind. Das Grundproblem der Migration nach Europa wird damit nicht gelöst, nur regional verlagert. Für eine dauerhafte Lösung braucht die EU ein funktionierendes Gemeinsames Europäisches Asylsystem.

„Die Bundesregierung riskiert mit diesem nationalen Alleingang die Stabilität Europas. Statt sich mit den europäischen Nachbarn solidarisch zu zeigen und Ideen zu entwickeln, wie die EU- Außengrenzen besser geschützt und Fluchtursachen bekämpft werden können, gehen CDU/CSU und SPD den Weg des deutschen Alleingangs der Grenzschließung. Diese Politik ist verantwortungslos und eine Gefahr für die Zukunft Europas“, kritisiert die Europaabgeordnete Ulrike Müller die Berliner Politik.

Für Stephan Wefelscheid zeigt sich in Seehofers nationalem Alleingang die gesamte Ideenlosigkeit des Berliner Politikbetriebs: „Die vergangene Flüchtlingskrise hat doch gezeigt, dass Europa an seinen Außengrenzen nicht auf derartige Flüchtlingsströme vorbereitet ist. Das muss sich ändern, da muss man ansetzen. Die EU-Außengrenzen müssen lückenlos überwacht und geschützt werden. Illegale Grenzübertritte müssen bereits an den Außengrenzen gestoppt werden. Die Betroffenen müssen versorgt und unverzüglich in das Herkunfts- oder Transitland zurückgeschickt werden. Nur durch sichere Außengrenzen wird es möglich bleiben, den Reiseverkehr im Schengenraum ohne Personenkontrollen ermöglichen zu können.“

Für Spitzenkandidaten der FREIEN WÄHLER zur Europawahl 2019, Ulrike Müller, Engin Eroglu und Stephan Wefelscheid, ist klar: „Um das Ziel der sicheren EU-Außengrenzen erreichen zu können, muss die Europäische Agentur für die Grenz- und Küstenwache, kurz Frontex, unverzüglich materiell und personell aufgestockt werden. 10.000 Mann bis 2027 ist zu spät – Frontex braucht die personelle Aufstockung jetzt! Frontex braucht zudem ein politisches Mandat, um künftig auch in Nordafrika tätig werden zu können. Im Idealfall beginnt Frontex bereits in den afrikanischen Transitländern Niger und Tschad sowie den Küstenländern Marokko, Tunesien, Libyen und Ägypten mit seiner Arbeit, um zu verhindern, dass Flüchtlinge überhaupt die Mittelmeerküste erreichen. Damit können dem Schleppergeschäft das Geschäftsmodel entzogen und vielen Flüchtlingen die gefährliche Überfahrt über das Mittelmeer erspart werden.“

 

Foto: FREIE WÄHLER Spitzentrio zur Europawahl 2019

(v.l.n.r.) Stephan Wefelscheid, Ulrike Müller (MdEP) und Engin Eroglu

Ältere Themen:

Stephan Wefelscheid Nummer 3 der FREIE WÄHLER Bundesliste für die Europawahl 2019 Stephan Wefelscheid Nummer 3 der FREIE WÄHLER Bundesliste für die Europawahl 2019
Wefelscheid sieht in Sicherung der EU-Außengrenzen zentrale Aufgabe der EU Gross-Gerau. Die FREIEN WÄHER haben am Samstag auf ihrem Bundesparteitag in Groß-Gerau Ulrike Müller erneut zu ihrer Spitzenkandidatin zur Wahl des 9. Europäischen Parlament

FREIE WÄHLER Hessen und Rheinland-Pfalz im Europaparlament FREIE WÄHLER Hessen und Rheinland-Pfalz im Europaparlament
Straßburg. — Einen informativen Besuch im Europäischen Parlament erlebten Mitglieder der FREIE WÄHLER Hessen am Donnerstag im Rahmen einer Reise nach Straßburg. Die Besuchergruppe konnte sich so genau über die Arbeit der Parlamentarier informieren.

FREIE WÄHLER fordern den zügigen Bau des Westerwald-Taunus-Tunnels FREIE WÄHLER fordern den zügigen Bau des Westerwald-Taunus-Tunnels
Wefelscheid: Nur eine eigene Gütertrasse kann Mensch und Wirtschaft nachhaltig entlasten

FREIE WÄHLER fordern vierte Klärstufe im Kampf gegen multiresistente Keime FREIE WÄHLER fordern vierte Klärstufe im Kampf gegen multiresistente Keime
Stippvisite mit Landesvorstand der FREIEN WÄHLER: Gericke nennt „Energiekonzept europaweit vorbildhaft“ - konkreter Nutzen des EU-Life-Programms / Kampf gegen multiresistente Keime: „Bund und Europa müssen vierte Klärstufe fördern!“

FREIE WÄHLER fordern erneut eine Haftpflichtversicherung für Asylsuchende FREIE WÄHLER fordern erneut eine Haftpflichtversicherung für Asylsuchende
Erneut beschäftigt die Gerichte ein Fall von Unfallschuld, in welchem der Verursacher ein nicht versicherter Asylsuchender war. Die Geschädigte kann in diesem Fall nicht auf Entschädigung hoffen, da ein Unfall mit einem Nichtversicherten als „allgem

Aktionswochenende vom 23. - 25.03.2018 Aktionswochenende vom 23. - 25.03.2018
Freie Wähler sammeln Unterschriften für die Volksinitiative "Schluss mit der Selbstbedienung im Landtag von Rheinland-Pfalz".

Der Bundeswehr geht die Luft aus Der Bundeswehr geht die Luft aus
Seit Wochen mehren sich die Pressemeldungen über erhebliche Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr. Die Münchner Sicherheitskonferenz vom vergangenen Wochenende diente nun Politikern fast aller Fraktionen als Kulisse, um diesen Mangel medienwirksam anzu

NÄCHSTER HALT: EUROPA - FREIE WÄHLER MACHEN MOBIL GEGEN BAHNLÄRM NÄCHSTER HALT: EUROPA - FREIE WÄHLER MACHEN MOBIL GEGEN BAHNLÄRM
Unterstützung für Bürgerinitiativen im Mittelrheintal: Europaabgeordneter Arne Gericke und Landesvorsitzender Stephan Wefelscheid initiieren Parlamentarische Anfrage an EU-Kommission / Rheintal-Tunnelsystem als europäische Priorität

Roland Becker nicht mehr Mitglied der FREIEN WÄHLER  Roland Becker nicht mehr Mitglied der FREIEN WÄHLER
FW-Landesvorsitzender Stephan Wefelscheid fordert Abbau der Hitler-Glocke

Stephan Wefelscheid kandidiert für den Bundestag Stephan Wefelscheid kandidiert für den Bundestag
FREIE WÄHLER-Chef Stephan Wefelscheid wird Direktkandidat in Trier

 „Ehe für Alle“ Pyrrhussieg für gleichgeschlechtliche Paare „Ehe für Alle“ Pyrrhussieg für gleichgeschlechtliche Paare
Ohne Grundgesetzänderung könnte Ehe für Alle verfassungswidrig sein

Das Westerwaldlied ist Teil unserer regionalen Identität Das Westerwaldlied ist Teil unserer regionalen Identität
Freie Wähler sehen keine Grundlage für ein Verbot dieses Volksliedes

Volksinitiative „Schluss mit der Selbstbedienung im Landtag“ in Rheinland-Pfalz Volksinitiative „Schluss mit der Selbstbedienung im Landtag“ in Rheinland-Pfalz
Freie Wähler und ÖDP starten mit Unterschriftensammlung gegen Erhöhung der Abgeordnetengehälter

FREIE WÄHLER stellten Landesliste für Bundestagswahl auf FREIE WÄHLER stellten Landesliste für Bundestagswahl auf
BAD KREUZNACH. Die FREIEN WÄHLER in Rheinland-Pfalz haben jetzt den Bad Kreuznacher Dr. Herbert Drumm zu ihrem Spitzenkandidaten für die Bundestagwahl gewählt.

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz muss wiederholt werden Landtagswahl in Rheinland-Pfalz muss wiederholt werden
Wahlbeobachter halten Ampel-Koalition für Betrug am Wähler

FREIE WÄHLER beschließen Bundestagswahlprogramm FREIE WÄHLER beschließen Bundestagswahlprogramm
Die anständige Alternative auf dem Weg in den Bundestag

Freie Wähler weisen Unterstellung der AfD klar zurück Freie Wähler weisen Unterstellung der AfD klar zurück
Uwe Junge sollte sich der Verantwortung stellen

Freie Wähler für zügigen Bau der Mittelrheinbrücke Freie Wähler für zügigen Bau der Mittelrheinbrücke
FWG beantragt Einleitung des Raumordnungsverfahrens

FREIE WÄHLER: Nein zu FREIE WÄHLER: Nein zu "Hochspannungsversuchen" an Bürgern
Fackelmast in Hübingen ein voller Erfolg - klare Positionierung der FREIEN WÄHLER RLP NORD gegen den ungeprüften Umbau von Hochspannungsleitungen auf Gleichspannung.

Schnellere, zuverlässigere Abschiebung durch Bundesausreisezentren Schnellere, zuverlässigere Abschiebung durch Bundesausreisezentren
FREIE WÄHLER begrüßen Vorschlag des Bundesinnenministers Thomas de Maizière auf Einrichtung von sog. Bundesausreisezentren

Zurück