Gründungsversammlung der Kreisvereinigung Rhein-Lahn-Kreis

(v.l.n.r.) Lennart Siefert, Vicky Clever, Armin Hillingshäuser, Andrea Dennert, Peter Wunderlich

Holzheim / Lahnstein. Die Mitglieder der FREIEN WÄHLER des Rhein-Lahn-Kreises haben am Montag, den 26.11.2018, in der Landesgeschäftsstelle (Foto), im Rahmen einer Kreismitgliederversammlung ihre Gründungsversammlung durchgeführt und den ersten Kreisvorstand der FREIEN WÄHLER im Rhein-Lahn-Kreis gewählt.

Auf dem Parteitag wurde Armin Hillingshäuser aus Holzheim einstimmig als Kreisvorsitzender gewählt. Seine Stellvertreter sind der Landesgeneralsekretär der FREIEN WÄHLER, Lennart Siefert und Andrea Dennert, beide aus Lahnstein. In das Amt des Schriftführers wählten die Mitglieder Peter Wunderlich aus Altendiez, Schatzmeisterin wurde Vicky Clever aus Holzheim.

Der anwesende Bezirksvorstand gratulierte dem neuen Team herzlich:

„Wir freuen uns, nach Koblenz auch die zweite Kreisvereinigungsgründung im Bezirk Nord begleiten zu dürfen. Im Bezirk Nord stehen alle Zeichen auf Wachstum.

Auch Hillingshäuser bedankte sich bei den Mitgliedern für Ihr Vertrauen und will die FREIEN WÄHLER im Kreis kurzfristig so stark entwickeln, wie dies in Koblenz schon der Fall ist. Anschließend wurde von der Bezirksschriftführerin Elena Schäfer noch eine Vorschau auf die entwickelten Layouts zur Kommunal- und Europawahl gegeben.

Neben den Vorstandswahlen standen politische Sachthemen auf der Tagesordnung des Kreisparteitags. Zum einen wurde die Mittelrheinquerung und BUGA 2029 diskutiert. Man war sich einig, dass das nun neu gesteckte Ziel, schon 2029 die BUGA auszurichten, mehr als ambitioniert ist. Zum BUGA- Plan gehört nach Meinung der Mitglieder eben auch die fertiggestellte Mittelrheinquerung oder alternativ ein 24/7 Fährverkehr. In jedem Fall muss das Land für die Fertigstellung der Grossprojekte im Zusammenhang mit der BUGA zusätzliche Mittel freigeben um die Fertigstellung zu gewährleisten.

Es ging aber auch um durch Mitbürger an die Kreismitglieder herangetragene Fragen zur exzessiven Gülleausbringung im Bereich Singhofen. Hier soll ausländische Importgülle ausgebracht worden sein und noch ausgebracht werden. Der Vorstand wurde beauftragt, dies mit der Kreisverwaltung zu klären und festzustellen ob hier Handlungsbedarf besteht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.