Stefan Bernhard Mies kandidiert für den Bundestag

FREIE WÄHLER Mitglied wird Direktkandidat im Wahlkreis 198 Ahrweiler.

Bendorf. Stefan Bernhard Mies wird für die FREIEN WÄHLER im Wahlkreis 198 Ahrweiler als Wahlkreiskandidat zur Bundestagswahl antreten. Der 43-jährige selbständige Versicherungskaufmann wurde einstimmig bei der Aufstellungsversammlung in Bendorf zum Direktkandidaten seiner Heimat gewählt. Stefan B. Mies wurde in der Kreisstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler geboren und wuchs dort auf.

Im Jahr 2007 startete der FREIE WÄHLER Kandidat sein politisches Engagement auf kommunaler Ebene in der Stadt Koblenz, wo er mit weiteren Bürgern die Bürgerinitiative Zentralplatz gründete, aus der zwei Jahre später die Bürgerinitiative Zukunft für Koblenz hervorging, die inzwischen mit der Kreisvereinigung FREIE WÄHLER Koblenz fusionierte. Im Jahr 2009 absolvierte er ein Praktikum im Deutschen Bundestag beim damaligen Wahlkreisabgeordneten des Wahlkreis Ahrweiler, Wilhelm-Josef Sebastian (CDU). Seit 2009 ist er ehrenamtlich in Ausschüssen der Stadt Koblenz kommunalpolitisch engagiert.

In seiner Antrittsrede forderte Stefan B. Mies einen aktiven Dialog der Politik mit Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft und dem Bildungswesen. „Die Pandemie ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, sie kann nur mit den Bürgern und nicht über sie hinweg überwunden werden.“ Alle Dialogangebote an die Politik wurden von dieser ignoriert.

Scharfe Kritik übte er an Bundesregierung und den Regierungsfraktionen im Deutschen Bundestag, da sie alle verfassungsrechtlichen Bedenken der Opposition und der eigenen wissenschaftlichen Dienste beim umstrittenen Gesetz zur Notbremse ignoriert hätten. Der verfassungsrechtliche Kompass sei den regierenden Parteien abhandengekommen.

Wenn verfassungsrechtliche Bedenken im Raum stünden, müssten diese ausgeräumt werden. Das sei nicht geschehen. Vielmehr sei das Gesetz gegen vernünftige Argumente durch Bundestag und Bundesrat gepeitscht worden. „Das ist nicht hinnehmbar“, stellte der Kandidat fest und begrüßte die Verfassungsbeschwerde der FREIEN WÄHLER gegen die so genannte Bundesnotbremse.

„Die letzten Tage und Wochen haben eindrucksvoll gezeigt, dass es eine klare Erneuerung braucht.“  Nach sechzehn Jahren müsse Deutschland endlich erneuert werden. Dafür werde es mit den FREIEN WÄHLERN ein bürgerliches Angebot geben, welches Mies für den Wahlkreis in die Fläche tragen möchte.

Bild: Stefan Bernhard Mies

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − elf =

* Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme mit mir im Sinne der DSGVO vom System gespeichert werden. Lesen Sie hierzu die Informationen in der Datenschutzerklärung.