FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz: „Ziel verfehlt und trotzdem zufrieden“

Bei der Bundestagswahl haben die FREIEN WÄHLER ihr Ziel, den Einzug in den Bundestag, verfehlt. Trotzdem zeigen sich der rheinland-pfälzische Landesvorsitzende Stephan Wefelscheid und die rheinland-pfälzische Spitzenkandidatin Marianne Altgeld nicht unzufrieden.

Altgeld sieht das Ergebnis mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Es ist schade, dass wir den Einzug in den Bundestag nicht geschafft haben. Das war ein Traum, aber der ist ja noch nicht ausgeträumt: wir werden weiterhin mit großem Engagement die Interessen der Bürgerinnen und Bürger dort vertreten, wo wir in den Räten und Parlamenten vertreten sind, speziell im Landtag von Rheinland-Pfalz. Wir haben unseren Stimmenanteil deutlich verbessert und realistisch betrachtet ist das ein sehr gutes Ergebnis. Und bei der nächsten Bundestagswahl werden wir erneut angreifen!“

Wefelscheid ergänzt: „Wir liegen in Rheinland-Pfalz mit 3,6 % der Zweitstimmen und 5 % der Erststimmen deutlich über dem Bundesergebnis. Das zeigt, dass der Einzug in den Landtag keine Eintagsfliege war: die FREIEN WÄHLER in Rheinland-Pfalz sind bei den Wählern angekommen. Besonders freut uns, dass unser Landtagskandidat Lennart Siefert am Wahlabend in Lahnstein zum Oberbürgermeister gewählt wurde.“ Siefert, Fraktionsvorsitzender der FREIEN WÄHLER im Kreistag des Rhein-Lahnkreises, war als unabhängiger Kandidat angetreten und schaffte mit einem engagierten Wahlkampf den überraschenden Sieg im ersten Wahlgang.

Altgeld hat aber auch noch ein wichtiges Anliegen: „Ich möchte allen ganz herzlich danken, die an uns geglaubt haben und uns ihre Stimme gegeben haben. Diese Stimmen sind nicht verloren! Sie stärken uns in Rheinland-Pfalz und sind uns Ansporn.“

Foto: Marianne Altgeld und Stephan Wefelscheid

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × vier =

* Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme mit mir im Sinne der DSGVO vom System gespeichert werden. Lesen Sie hierzu die Informationen in der Datenschutzerklärung.